Galileo Spezial „Kampf ums Überleben“

Seit Jahrtausenden widersteht der Mensch Hunger, Durst, Schmerz, Krankheiten und Naturkatastrophen. Warum? Was unterscheidet ihn von den vielen tausend ausgestorbenen Arten unseres Planeten? Gibt es eine Formel zum Überleben? Dieses Galileo Spezial zeigt in drei ganz unterschiedlichen Szenarien, welche Überlebenskräfte, die Menschen mobilisieren können. „Verschollen“ - sich verirren und die Orientierung verlieren, ist oft der Anfang einer noch größeren Katastrophe. Das Ehepaar Bailey trieb vier Monate in einer Rettungsinsel über den Pazifik und überlebte. Familie Kim verirrte sich neune Tage lang mit dem Auto in den Bergen Utahs, der Vater erfror beim Versuch, Hilfe zu holen. Was müssen wir tun, wenn uns ein ähnliches Schicksal trifft und wie können wir uns selbst helfen? Gibt es vielleicht einen angeborenen Orientierungssinn? Im Experiment zeigen wir, warum wir uns so leicht verirren und welche Tricks wir zur besseren Orientierung nutzen können. Ist der Ernstfall eingetreten, muss man irgendwie auf sich aufmerksam machen. Mit welchen Mitteln zeigen wir in einem spannenden „Search and Rescue“-Experiment: eine Person ist auf offener See verschollen, wie schnell finden ihn die Rettungsmannschaften? „Gefangen“ – im Aufzug stecken bleiben, in die Gletscherspalte stürzen, nach dem Erdbeben verschüttet sein – es gibt viele Möglichkeiten ganz unverhofft in einer ausweglosen Situation zu stecken. Der Kletterer Aaron Ralston amputierte sich den Arm, um sich aus einer Felsspalte zu befreien, der Hotelier Thomas Fleetwood überlebte vier Tage eingeschlossen in einem Fahrstuhl ohne Essen und Trinken. Beide haben eins gemeinsam: einen starken Überlebenswillen. Das verrückte daran: ein Überlebenswillen ist erlernbar. Außerdem verfügt unser Körper über ungeahnte Resourcen: wie die menschliche Stimme. Wir machen Test: was hört man besser? Trillerpfeife oder einen Schrei? Das Ergebnis ist erstaunlich… Aber Körper kann noch viel mehr: Hungern. Ohne Probleme können wir Wochen ohne Nahrung auskommen. Wir zeigen was genau dabei im Körper passiert. „Ausgeliefert“ – Thomas Kühn ist im Familienurlaub in Thailand als ihn die Katastrophe trifft: ein Tsunami überrollt die Küsten. Es trifft ihn völlig unvorbereitet, trotzdem weiß sein Unterbewusstsein, was zu tun ist und trifft die richtige Entscheidungen – nicht nur im Moment der Katastrophe, sondern auch danach. Woher kommen Nahrung, Wasser und Unterkunft? Auch in Deutschland sind Naturkatastrophen denkbar: Atomunfall, Überschwemmung, Hurrikan. Wie gut sind wir in Deutschland für den Notfall gerüstet und was können wir selbst zur Vorsorge beitragen? Wir besuchen ein geheimes Notfalllager der Bundesregierung und besuchen die Sichersatt AG aus der Schweiz. Hier treffen wir auf Menschen, die für den Ernstfall gerüstet sein wollen.

© 2018 Hans Otto Film - Alle Rechte vorbehalten - Datenschutz & Kontakt
Administration